• INTAKA - Integrative Akademie für Bildung und Coaching

    Faszination Hypnose: Inneres Verstehen auf einer tiefen Ebene

    Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

    Mittlerweile arbeite ich schon mehr als 15 Jahre als Supervisorin, Coach und Trainerin und bin oft sehr berührt von den Lebensgeschichten, die ich höre und den Menschen dahinter, die ich ein Stück ihres Entwicklungsweges begleiten darf. Ich erlebe auf diesem Weg neue Aufbrüche, Ziele, die in die Zukunft locken, Träume, die Kraft geben, dem eigenen Weg zu trauen und dazu Versöhnung mit der eigenen Geschichte. Neue Perspektiven und Bewusstwerden, sowie Stärkung durch die eigenen Ressourcen.

    Ich arbeite mit verschiedenen Verfahrensweisen (NLP, Gestaltarbeit, Systemisches Arbeiten, wingwave®, NeuroSystemisches Coaching (NSC®)). Vor ein paar Monaten habe ich die Arbeit mit Hypnose kennengelernt und die Ausbildung zur Hypno-Coach gemacht. Mich faszinieren auch diese Arbeitsweisen, die ich gelernt habe. Und ich arbeite wirklich gerne damit!

     

    Hypnose ist für mich noch einmal etwas ganz Besonderes! Der Unterschied, der für mich den Unterschied macht ist, dass ich sowohl bei mir als auch bei meinen Coachees erlebe, dass durch Hypnose ein tiefer Zugang zu den eigenen Stärken, Ressourcen und Selbstheilungskräften möglich wird, mehr noch als in Trance. Besonders ist für mich das Erleben, dass sich in Hypnose einzelne Puzzleteile zusammenfügen zu einem größeren Bild, so dass gesehen werden kann, wie unterschiedliche Erfahrungen mehr und mehr zu einem Ganzen werden und viel klärende und bewegende Ressourcen erlebbar werden. Und das kann ganz schnell gehen.

    Die Kommunikation findet auf unterschiedlichen Ebenen statt. Während der Hypnose ist man zugleich ganz „da“ und auf der anderen Seite ganz tief im eigenen Unbewussten unterwegs. Mit dem Unbewussten kommuniziert man in Hypnose mit dem Prozessarm, den der Hypnotiseur befragen kann, um Antworten aus dem Unbewussten zu bekommen. Professionelle Hypnose in Coaching, Supervision und Therapie arbeitet mit diesem Prozessarm. 

    Mich begeistert, dass das eigene, unbewusste Lebensskript klarer wird und Zusammenhänge verständlicher, kraftvoll, energiereich bis hin zur spirituellen Ebene erlebbar werden:


    Einige Beispiele:
    In Hypnose kann man mit der Weisen Gestalt arbeiten als die innere Instanz, die um die eigenen Möglichkeiten und Ressourcen weiß, die Selbstheilungskräfte und Stärken kennt, die schon immer da ist und ein/e starke/r, kraftvolle/r, weise/r und zugleich auch spirituelle/r Lebensbegleiter/in ist, mit dem/der sich ein guter Kontakt lohnt. Dabei erlebe ich, dass als weise Gestalt immer wieder eine Gestalt auftaucht, die irgendwie als Metapher oder Sehnsucht schon lange vorhanden ist und begleitet und sich eine starke, positive innere Kraft freisetzt.

    Verschiedene Formen von Ressourcearbeit in Hypnose faszinieren mich. In Hypnose wird der Prozessarm etabliert als die Möglichkeit, mit dem Unbewussten zu kommunizieren. Mit dem Prozessarm kann man auf transderivationale Suche nach Ressourcesituationen gehen, indem man unterschiedliche vergangene Situationen aufspürt zu einer Ressource, die der/ die Coachee gerade gut brauchen kann. Dabei können Aspekte der einen Ressource erlebt werden in der Kindheit, an dem Tag, an dem die/der Coachee laufen lernte, im Mutterleib…

    Mich berührt diese Arbeit sehr, weil Ressourcen so substantiell erlebbar werden und wichtige Aspekte im Lebensskript in den Fokus und in ein tiefes Erleben und klärendes Verstehen ermöglichen. Eine weitere Möglichkeit ist die Elman-Induktion mit High-Level-Hypnose bis zum Esdaile-State.

    Blockaden lösen, Lösungen für Probleme und Herausforderungen finden, Hypnose-Helfer finden und nutzen, einen inneren sicheren Ort sowie einen Tresor etablieren, der auch in alltäglichen schwierigen Situationen nutzt, sind zauberhafte Möglichkeiten der Arbeit mit Hypnose. Dabei lassen sich in Hypnose auch zentrale Skills aus den anderen Verfahrensweisen nutzen und erweitern so die Möglichkeit der Arbeit mit Coachees und Supervisand/inn/en.

    Mich begeistern diese Möglichkeiten in der Arbeit mit meinen Coachees und Supervisand/inn/en sehr, weil bunte, vielfältige, kraftvolle und ressourcereiche Erlebnisräume neue leichte und tiefe Welten zugleich eröffnen und Lösungen aus der Tiefe des Unbewussten zugänglich werden und auf einmal so leicht und logisch erscheinen, weil sie schon immer da waren.

    Herzlich willkommen zur nächsten Hypno-Coach-Ausbildung vom 24. – 27. September 2020 bei INTAKA. Mehr dazu: https://intaka.de/upgrades/hypno-voach/

     

     

    Foto von Christine Seufert

    Christine Seufert

    INTAKA-Akademiekoordinatorin, Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP, IANLP, ECA), Gestalttrainerin (IGB), Supervisorin (GPS), wingwave®-Coach, NSC®-Coach, Hypno-Coach (INTAKA)

    Login to your Account