• 0941 / 56 76 76 0
  • info@intaka.de

    Die 7 Säulen der Persönlichkeitsentwicklung

    Teammitglied: Johannes MödlIn jedem Gebiet gibt es einige Schlüsselkonzepte und Ideen, die ein grundlegendes Verständnis in diesem Bereich ermöglichen. Biologie macht wenig Sinn, ohne Evolutionstheorie. Die gesamte Mathematik besteht aus Formeln und Gleichungen. Und in der Philosophie läuft nichts ohne Sokrates.

    Persönlichkeitsentwicklung wird in der Regel nicht als intellektuelles Gebiet wahrgenommen. Es gibt eine bunte Auswahl an Gurus und Expertenmeinungen darüber, wie Du glücklicher, erfolgreicher oder weiser werden kannst. Man könnte vielleicht in die Versuchung kommen zu denken, persönliche Entwicklung hätte keine Grundprinzipien. 

    Mit diesem Vorurteil möchte ich aufräumen, denn ich bin der Überzeugung, dass es verschiedene Bausteine gibt, die ein stabiles Fundament und funktionierendes Ganzes ermöglichen. Diese Ideen tauchen immer wieder auf und sind allgegenwärtig, wenn man sich auf die Suche nach Möglichkeiten für persönliche Entwicklung begibt. 

    mehr lesen …

    Das INTAKA-Special: Inspiration-Summernight-Camp

    Unsere besonderen Summernight-Specials finden im Juli und August zur späteren Stunde statt, sozusagen als Webinare kurz vor der Schlafenszeit. So werden Sie in den Schlaf getranced, mit Trancen rund um den Inneren Coach.

     

    Webinarpreis für einen einzelnen Abend: 25,00 € inklusive MwSt.
    Paketpreis für 6 Abende: 125,00 € inklusive MwSt.
    Mittwochs jeweils 20:00 – 21:30 Uhr

       mehr lesen …

    Die 5 Schritte der Begeisterung für Online-Coaching

    Wie wir die Chancen der neuen Zeit mit Begeisterung beleben

    Foto (c) Pixaby – Tumisu

    Ausgangssituation

    In letzter Zeit sind mir oft Sätze begegnet, wie:
    „…leider können wir uns ja jetzt nur Online treffen…“, „…es ist schade, dass echte Treffen nicht möglich sind…“, „…wir müssen uns halt jetzt damit erstmal begnügen…“, „…lieber warte ich noch, weil nur Livetreffen wahrer Kontakt ist…“, „…ich bin ein kinästhetischer Typ, mir fehlt das Wesentliche von Begegnung…“, „…nur auditiv in Videocalls, ist nix für mich…“, „…Rapport ist über Videokonferenzen schwer herzustellen…“ u.v.a.m.

    Ich stelle fest, dass sich all diese Äußerungen am Mangel aufhängen und einem alten Kontext und alten Bedingungen nachhängen. Zudem sind all die trancesprachigen Aussagen Autosuggestionen, die eher eine Opfermentalität betonen, die erstmal handlungsinaktiv machen oder mit „angezogener Handbremse“ operieren.

    Als Techniklaie kann ich all das verstehen. Und dennoch:
    Die veränderte Zeit ist mehr als nur eine Wartezeit und wer sich mit der Warteschleife der Opferhaltung und den dahinterstehenden einschränkenden Beliefs zufriedengibt, wird die vielen Vorteile einer Online-Beratung nicht kennenlernen oder eben nur gebremst. Und das wird ebenso einen Erfolgsmangel erzeugen, wie eine Haltung als Berater, die sagt „…na, probieren wir halt mal, aber wirken wird das eh nicht so richtig…“. Klar ist: so funktioniert Beratung nicht! Denn solche Self-fullfilling-prophecys wirken!

    mehr lesen …

    Social Distance Constellation

    In räumlicher Distanz Systemische Aufstellungsarbeit?

    Geht das überhaupt?

    Online mit 100 Menschen Systemaufstellungen?

    Wie ist das möglich?

    Und dazu noch alle aktiv sein zu lassen – ohne „bloße Zuschauer“ zu haben, wie geht denn sowas?

    Genau dazu habe ich mir Gedanken gemacht und mit meinem Team experimentiert, und es funktioniert. Es fasziniert mich immer wieder und auch diese Art von Aufstellungsarbeit, die ich „Social Distance Constellation“ nenne, und schon sehr abgespaced anmutet. Wieso? Weil alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen Klienten aufstellen, jede Person aktiv beteiligt ist, es keinen „technischen Schnickschnack“ braucht (obwohl ich die technischen Möglichkeiten sehr schätze) und es faszinierende Effekte zeigt.

    Aber zunächst: Es sollen natürlich verdeckte Aufstellungen sein im Netz, da der Intimraum nicht geschützt ist.

    mehr lesen …

    Coaching – eine Antwort an die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt

    „Deutschland ist Frustweltmeister“ titelt der Spiegel in diesen Tagen. Gemeint ist damit, dass die Deutschen im globalen Vergleich am wenigsten gern zur Arbeit gehen. Vielleicht freut sich nun der ein oder andere über Homeoffice Regelungen und Kurzarbeit, Corona sei Dank. Homeoffice und digitale Kommunikation stellen uns einerseits vor neue Herausforderungen, bieten aber auch neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Kooperation, ortsunabhängig und zeitlich flexibel.

    Hier möchte ich zunächst das Pferd von hinten aufzäumen und einen Blick auf den betriebswirtschaftlichen Schaden werfen, der durch Frust, Lustlosigkeit und den damit zusammenhängenden Krankheitstagen entsteht.

    mehr lesen …

    Login to your Account